Gesundheitsgefahr?

Ein weiterer weit verbreiteter Irrtum ist die Gesundheitsgefahr des E-Dampfes. Die dazu meist genannte Studie ist 5 Jahre alt und war von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA durchgeführt worden [1].

In dieser Studie wurden Spuren von krebserregenden Stoffen in einzelnen Liquids zweier Hersteller gefunden. Diese Spuren waren aber so gering, dass sie mit der im gleichen Test verwendeten Referenzflüssigkeit eines pharmazeutischen Nikotininhalators vergleichbar waren. Derart geringe Mengen stellen keinerlei Gefahr für die Gesundheit dar. In dieser Studie wurde auch die Zusammensetzung des entstehenden Dampfes überprüft und aufgezeigt, dass dieser keinerlei messbare krebserregende Stoffe enthält. Die einzigen problematischen Punkte, die in dieser Studie zum Vorschein kamen, betrafen zum einen den, in geringer Menge aufgefundenen Stoff Diethylenglykol in einem der vorbefüllten Depots, und des Weiteren den Fund von Nikotinspuren in Depots die als nikotinfrei ausgezeichnet waren. Diese Produkte wurden vom Markt genommen.

Die Studie wurde mit den zur damaligen Zeit erhältlichen Geräten durchgeführt, in Anbetracht der rasanten Weiterentwicklung, kann man sie deshalb getrost als veraltet betrachten. Wenn man heute auf diese Studie referenziert, so wäre dies wie wenn man ein Verbot der heutigen Smartphones auf die Ergebnisse einer Studie über die Handymodelle der ersten Generation stützen würde..

Trotzdem raten zahlreiche Stellen vom E-Dampfen ab, und stellen es als gesundheitsgefährdend dar, obwohl sie sich einzig und allein auf den einen negativen Aspekt der Studie beziehen. Offensichtlich haben sie sich nicht mal die Mühe gemacht die gesamte Studie zu lesen oder sie gar zu hinterfragen. Stattdessen haben sie sich darauf beschränkt einen Trugschluss betreffend der Gesundheitsgefährdung zu verbreiten.

In der Zwischenzeit haben zahlreiche wissenschaftliche Studien bewiesen, dass aktives oder passives Dampfen keine unmittelbare Gefährdung der Gesundheit darstellt. Dabei wurden vielerlei Aspekte in Betracht gezogen. Die Qualität der Liquids [2], die eventuelle Toxizität der Aromen [3], die Auswirkungen auf Herz und Lungen [4], die Auswirkungen auf die Atemwege [5], die Anwendungsmuster der Verbraucher [6] und die Rückstände in der Raumluft [7]. Die Forderung eines voreiligen Verbotes als Vorsichtsmassnahme aufgrund fehlender Studien ist realitätsfremd. Sie ist falsch und demnach völlig überzogen.

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem die ersten E-Dampfgeräte auf den Markt gekommen sind. Aus heutiger Sicht kann man somit festhalten, dass das E-Dampfen mittelfristig nicht gesundheitsschädlich ist. In diesen zehn Jahren sind lediglich zwei Fälle von Lungenkomplikationen aufgetreten, die allerdings auf den unsachgemässen Gebrauch zurück zu führen waren. (Beimischen ätherischer Öle zu den Liquids) [8]. Einzig die komplette langfristige Ungefährlichkeit bleibt zu erläutern, wobei man angesichts der unmittelbaren und mittelfristigen Auswirkungen davon ausgehen kann, dass sich die Risiken in engen Grenzen halten werden. Diese Risiken sind in jedem Fall relevant niedriger als jene bei der Inhalation von Tabakrauch.

< Vorherige Seite | Inhaltsverzeichnis | Nächste Seite >

 

Quellenangaben :

[1] Food and Drug Administration (2009) : Evaluation of e-cigarettes.  http://www.fda.gov/downloads/Drugs/ScienceResearch/UCM173250.pdf

[2] J.-F. Etter, E. Zäther, S. Svensson (2013) : Analysis of refill liquids for electronic cigarettes, Addiction. http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/add.12235/abstract

[3] G. Romagna ClearStream AIR Project : Citotoxicity assessment of an electronic cigarette vapour on 3T3 fibroblasts. Updated data from the third laboratory analysis.  http://clearstream.flavourart.it/site/wp-content/uploads/DATI/Clearstream%20-%20Updated%20data%20from%20the%20third%20laboratory%20analysis.pdf

I. Burstyn (2014) : Peering through the mist : systematic review of what the chemistry of contaminants in electronic cigarettes tell us about health risks ?, BMC Public Health. http://www.biomedcentral.com/content/pdf/1471-2458-14-18.pdf

[4] K. Farsalinos, D. Tsiapras, S. Kyrzopoulos et al (2012) : Acute Effects of Using an Electronic Nicotine-delivery Device (e-cigarette) on Myocardial Function : Comparison with the Effect of Regular Cigarettes, European Heart Journal.

K. Farsalinos, D. Tsiapras, S. Kyrzopoulos, A. Spyrou, C. Stefopoulos, K. Tsimopoulou, G. Romagna, M. Tsakalou, V. Voudris (2013) : Effects of electronic cigarette use on the elastic properties of the ascending aorta in healthy subjects: comparison with the effects of tobacco cigarettes, Department of Cardiology, Onassis Cardiac Surgery Center.

[5] A.E. Flouris, M.S. Chortis et al. (2013) : Acute Impact of Active and Passive Electronic Cigarette Smoking on Serum Cotinine and Lung Function, Inhal Toxicol. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23363041

C.I. Vardavas, N. Anagnostopoulos, M. Kougias, V. Evangelopoulou, G.N. Connolly, P.K. Behrakis (2012) : Short-term pulmonary effects of using an electronic cigarette : impact on respiratory flow resistance, impedance and exhaled nitric oxide, Chest. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22194587

[6] K. Farsalinos, et al. (2013) : Evaluating Nicotine Levels Selection and Patterns of Electronic Cigarette Use in a Group of “Vapers” who had Achieved Complete Substitution of Smoking, Substance abuse : Research and Treatment. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3772898/

K. Farsalinos, G. Romagna, D. Tsiapras, S. Kyrzopoulos, A. Spyrou, V. Voudris (2013) : Impact of Flavour Variability on Electronic Cigarette Use Experience : An Internet Survey, International Journal of Environmental Research and Public Health. http://www.mdpi.com/1660-4601/10/12/7272

K. Farsalinos, G. Romagna, D. Tsiapras, S. Kyrzopoulos, V. Voudris (2013) : Evaluation of Electronic Cigarette Use (Vaping) Topography and Estimation of Liquid Consumption: Implications for Research Protocol Standards Definition and for Public Health Authorities’ Regulation, International Journal of Environmental Research and Public Health. http://www.mdpi.com/1660-4601/10/6/2500

[7] T.R. McAuley, P.K. Hopke, J. Zhao, S. Babaian (2012) : Comparison of the effects of e-cigarette vapor and cigarette smoke on indoor air quality, Inhalation Toxicology. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23033998

T. Schripp, D. Markewitz, E. Uhde, T. Salthammer (2012) : Does e-cigarette consumption cause passive vaping ?, Indoor Air. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22672560

J. Czogala, M.L. Goniewicz, B. Fidelus (2011) : Secondhand exposure to nicotine, selected toxins and particulates from e-cigarettes in indoor microenvironments, Conference of the Society for Research on Nicotine and Tobacco, SRNT Europe.

[8] L. McCauley, C. Markin, D. Hosmer (2012) : An Unexpected Consequence of Electronic Cigarette Use, Chest. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22474155